Glückspilz ist „Pilz des Jahres 2022“

13.01.2022 10:50

Der Fliegenpilz ist ein bekanntes Glückssymbol. Dass genau dieser Pilz nun von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) zum Pilz des Jahres 2022 gekürt wurde, lässt auf ein tolles, neues Jahr hoffen. Während der Jubiläumstagung zum 100-jährigen Bestehen der DGfM wurde der Pilz des Jahres verkündet.

Bei insgesamt mehr als 14.000 Pilzarten in Deutschland ist die Auswahl groß. Die Entscheidung fiel aber ganz bewusst auf dieses bekannte Glückssymbol. Unzählige Märchenbücher, Postkarten und weitere Artikel schmückt der hübsche Giftpilz mit seinem leuchtend roten und weiß beflockten Hut. Auf der Unterseite mit den weißen Lamellen reifen die Sporen heran – jene dienen wie Pflanzensamen zur Verbreitung der Art. Der weiße Stiel hat eine verdickte Basis mit warziger Struktur. Im oberen Stielbereich bleibt beim Aufschirmen des Huts eine häutige Manschette zurück.

Fliegenpilz ist Zeichen für naturnahe Gärten und Parkanlagen

Der Fliegenpilz siedelt sich relativ schnell an und ist daher auch weit verbreitet. Er lebt mit vielen Baumarten zusammen und ist auch in vom Menschen geprägten Forsten, Parkanlagen und Gärten zu finden. Zu schaffen macht Ihm allerdings die übertriebene gärtnerische Pflege mit Dünger, Fertigrasen und Mährobotern. Entdeckt man den Fliegenpilz in Gärten oder Parkanlagen, so ist dies ein Zeichen für eine naturnahe Pflege.

Glückspilz beim Sammeln meiden

Der Fliegenpilz ist zwar mit dem Grünen Knollenblätterpilz verwandt, aber längst nicht so giftig. Trotzdem warnt die DGfM vor dem Verzehr und rät insbesondere von Selbstversuchen als Rauschmittel ab. Die Fruchtkörper enthalten Giftstoffe in schwankender Konzentration, weshalb sie von Pilzsachverständigen und Pilzberatern bei Korbkontrollen aussortiert werden.

Ähnliche Arten gibt es kaum. Allenfalls der in Südeuropa als Speisepilz geschätzte, aber bei uns sehr seltene Kaiserling hat ähnliche Hutfarben. Ihm fehlen aber die weißen Tupfen auf dem Hut. Außerdem ist sein Stielfleisch gelb gefärbt, das des Fliegenpilzes hingegen weiß.